Zusammenklingende Jubiläen: 160 Jahre Brauerei Göss und 1.000 Jahre Stift Göss

Mittelalter, Kloster, Mönche und Bier – Das Bild in unseren Köpfen lebt. Und es ist gar nicht weit hergeholt: In Leoben feiern Stift und Brauerei Göss heuer gemeinsam ein Jubiläumsjahr!

Traditionen und Überlieferungen stiften Identität und Gemeinschaft: Auch in Göss ist dies allgegenwärtig. Dass im Mittelalter in Klöstern Bier gebraut wurde, ist weitgehend bekannt und sorgt für einen romantischen und bewegenden Nebengeschmack für Liebhaber des Bieres. Im Stift Göss reicht die Geschichte der Bierbrauer bis ins Jahr 1459 zurück. Noch um einiges länger existiert es bereits: Und zwar heuer genau 1.000 Jahre!

Auch der industriellen Revolution und den dadurch notwendigen Investitionen in Dampfmaschinen und technische Infrastruktur, konnte der Braustandort Schladming trotzen. 1909 schlossen sich die Brauer der vielen kleinen handwerklichen Brauereien zur Genossenschaft zusammen. Nach nur einem Jahr Bauzeit wurde die „Erste alpenländische Volksbrauerei“ feierlich eröffnet und versorgt seither Bierliebhaber über die Grenzen der Region hinaus mit feinstem Bier der Schladminger Braukunst.

Geschichtsträchtig feiert die Brauerei dieses Jahr ihr 160-Jahr-Jubiläum. Zukunftsweisend übernimmt die Marke Gösser nach wie vor in vielen Dingen die Vorreiterrolle – So stehen Umwelt- und Tierschutz seit langem im Vordergrund. Heuer wurde beispielsweise beim Etikettieren der Flaschen auf Recyclingetiketten umgestellt, wodurch der CO2-Verbrauch der Produktion um 20 Prozent sinkt und jährlich 1.000 Bäume erhalten werden. Außerdem setzt man auf heimische Naturprodukte für die Erzeugung des Bieres. Des Weiteren verwendet man erneuerbare Energien im Produktionsprozess, wie Abwärme und Solarenergie. Die Kooperation mit dem Verein Eselrettung bietet darüberhinaus geretteten Eseln eine Unterkunft, die wiederum als grüne Rasenmäher die Brauereiwiesen pflegen.

So wurde 2019 die Brauerei an der Enns komplett auf „Grün“ umgestellt. Der gesamte Energiebedarf wurde seit dem Zusammenschluss mit der Brau Union Österreich nicht nur halbiert, sondern wird auch ausschließlich aus dem Schladminger Fernwärmenetz und aus dem hauseigenen Pellet-Heizwerk gespeist.

In diesem Sinne gibt es mehr als einen Grund zu gratulieren und zu feiern! Wenn Gösser Bier auf der Siegerstraße in diesem Tempo weitermacht, wird es mindestens so lange bestehen, wie das nebenanliegende Stift, dem es den Anfang seiner beeindruckenden Geschichte verdankt…

Ältere Beiträge
Fünf vor Zwölf im Bierland Österreich – Brauer fordern dringende Entlastungen
14.05.2020

Wenige Biere verkörpern Regionalität und alpine Brautradition so sehr wie das Schladminger Bier. Sein 110-jähriges Jubiläum erreichte das Schladminger nicht nur weil das Bier mit den reinsten Wässern aus den Bergquellen um Schladming gebraut wird, sondern auch weil es niemals den Zeitgeist außer Acht ließ und es immer wieder schaffte die Brauerei in die nächste Ära zu führen.

» zum Blog
110 Jahre Schladminger – alpine Braukultur als regionales Gut
07.05.2020

Wenige Biere verkörpern Regionalität und alpine Brautradition so sehr wie das Schladminger Bier. Sein 110-jähriges Jubiläum erreichte das Schladminger nicht nur weil das Bier mit den reinsten Wässern aus den Bergquellen um Schladming gebraut wird, sondern auch weil es niemals den Zeitgeist außer Acht ließ und es immer wieder schaffte die Brauerei in die nächste Ära zu führen.

» zum Blog
Ode an die Dose – Warum man ruhig zum Dosenbier greifen kann
17.04.2020

Seit fast 90 Jahren gibt es die Getränkedose schon und noch immer gehen die Meinungen auseinander. Obwohl die Dose eigens für Bier entwickelt wurde. Welche Fakten für das runde Blech sprechen und warum man die Fakten manchmal ignorieren kann, erfährt ihr in diesem Beitrag. 🙂

» zum Blog