Brauerei Fohrenburg – Die erste grüne Brauerei Vorarlbergs

Von nun an produziert die Brauerei Fohrenburg in Vorarlberg zu 100 % CO2-neutral und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Vorarlberg ein.

Brauen für ein nachhaltiges Klima

Ab Februar 2022 wird das Fohrenburger Bier in Bludenz vollständig klimaneutral gebraut. Die Brauerei setzt zu 100 % auf erneuerbare Energie mit Ökostrom aus österreichischer Wasserkraft und Biogas, das ganz regional in Vorarlberg aus biologischen Hausabfällen und landwirtschaftlichen Reststoffen erzeugt wird. Dadurch werden mehr als 2.000 Tonnen CO2 eingespart, was ganz im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie der Brau Union Österreich „Brew a better world“ ist.

Wolfgang Sila, Geschäftsführer der Brauerei Fohrenburg, geht damit im Raum Vorarlberg mit gutem Beispiel voran und nimmt dafür sogar zusätzliche Betriebskosten in Kauf. Damit aber nicht genug: „Wir wollen noch nachhaltiger werden und in den kommenden Jahren unseren Energieaufwand um ein Viertel reduzieren. Wir setzen dadurch nicht nur nachhaltige Zeichen in der Klimapolitik, sondern bestätigen auch klar die regionale Braukunst im Ländle“, erklärt Sila. Damit ist die Brauerei Fohrenburg nicht nur die dritte grüne Bierbrauerei der Brau Union Österreich, sondern auch die erste CO2-neutrale Brauerei in Vorarlberg. In der Stadt Bludenz, wo man besonderen Wert auch nachhaltige Klimapolitik legt, ist man darauf besonders stolz. „Als Bürgermeister freut es mich deshalb sehr, dass mit der Brauerei Fohrenburg einer der Bludenzer Vorzeigebetriebe mit uns in Sachen klimaschonender Politik Hand in Hand geht. Mit dem Bio-Hofbier hat die Brauerei Fohrenburg schon einen großen Wurf gelandet. In Konsequenz nun auch mit umweltschonender Energie zu produzieren, ist wirklich sehr vorbildlich. Ich hoffe, dass noch viele weitere Schritte folgen und andere Betriebe diesem Beispiel nacheifern“, so Simon Tschann, Bürgermeister der Stadt Bludenz.

 

Generationenwechsel am Sudkessel

Darüber hinaus steht in Sommer ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Brauerei Fohrenburger bevor. Der langjährige Braumeister Josef Wasner tritt seine wohlverdiente Pension an und übergibt sein Amt im Juni offiziell an Felix Schiffner. „Ich übernehme eine spannende und herausfordernde Aufgabe von einem sehr erfahrenen Braumeister. Mit einem engagierten und motivierten Team freue ich mich darauf, die tief in der Region verwurzelte Brauerei Fohrenburg erfolgreich in die Zukunft zu führen“, ist der Jungbraumeister begeistert. Er übernimmt immerhin eine der ältesten Brauereien in Vorarlberg, die auf modernste Brautechniken, höchste Hygienestandards und bestens qualifizierte Mitarbeiter setzt, um höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. „Dazu gehört neben herausragender Bierqualität auch der schonende Umgang mit unseren Ressourcen. Mit dem Umstieg auf Wasserkraft und Biogas setzen wir hierbei einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung“, ist Felix Schiffner überzeugt.

Ältere Beiträge
Ausgezeichneter Bierkulturbericht
08.02.2022

Der Bierkulturbericht 2020 der Brau Union Österreich wurde beim renommierten A’Design Award in der Kategorie „Communication Design“ mit Bronze ausgezeichnet.

» zum Blog
Brauerei Schleppe setzt auf Sonnenenergie
04.01.2022

Da geht die Sonne auf! In Klagenfurt braut die Brauerei Schleppe von nun an ihre Bierspezialitäten mit nachhaltig erzeugtem Strom aus Sonnenenergie. Vor kurzem wurde dort die neue Photovoltaik-Anlage gemeinsam von der Brau Union Österreich und der Kelag Energie & Wärme GmbH in Betrieb genommen.

» zum Blog
Love is in the glass – Bier als Alternative zu Blumen und Pralinen
11.02.2021

Der Tag der Liebe steht wieder vor der Tür. Verliebte Paare in aller Welt stellen sich wieder einmal die Frage: „Womit kann ich meiner besseren Hälfte eine Freude machen?“ Warum Bier perfekt dazu geeignet ist und wie vielfältig die Produktpalette ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

» zum Blog