Nachhaltigkeit – bewusst Verantwortung übernehmen

Als größtes Brauereiunternehmen Österreichs ist sich die Brau Union Österreich ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung bewusst und ist bestrebt, eine nachhaltige Bierkultur zu schaffen.

BRAU UNION ÖSTERREICH – EIN VORREITER MIT EHRGEIZIGEN ZIELEN

Nachhaltigkeit war und ist in der Brau Union Österreich schon lange ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie. Daher ist für die Brau Union Österreich ein nachhaltiger und schonender Umgang mit Ressourcen sehr wichtig. Angefangen bei den Rohstoffen über die Produktion und den Brauprozess bis hin zur Auslieferung an die KundInnen – das Unternehmen achtet ganz besonders auf eine nachhaltige Produktion. „Nachhaltigkeit ist uns ein Herzensanliegen. Dank unserer erfahrenen Braumeister sowie langjähriger Partner haben wir es in der Brau Union Österreich geschafft, bereits an drei Standorten CO2-neutral zu brauen und ausschließlich erneuerbare Energie zu verwenden: in der Brauerei Göss in Leoben, in der Brauerei Schladming und in der Vorarlberger Brauerei Fohrenburg.“, betont Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs & CSR bei der Brau Union Österreich.

Mit ihren vielfältigen Projekten will die Brau Union Österreich nicht nur zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele des Pariser Klimaabkommens beitragen, sondern sich den großen Herausforderungen der heutigen Zeit stellen und entsprechende Lösungsansätze dafür aufzeigen und vorleben. Es geht darum, verantwortungsvoll und bewusster mit der Erde umzugehen. Deshalb setzt man sich ehrgeizige Ziele. Mit der Strategie „Brew a Better World“ wird die gesamte Produktion der Brau Union Österreich bis zum Jahr 2030 CO2-neutral sein und bis 2040 sogar in der gesamten Wertschöpfungskette. Damit schafft das Unternehmen diesen Schritt sogar zehn Jahre vor dem vorgegebenen Ziel des Pariser Klimaabkommens.

BIERIGE BEITRÄGE RUND UM MEHRWEG UND ROHSTOFFWIEDERVERWERTUNG

In der Brau Union Österreich setzt man auf nachhaltiges Wirtschaften durch sparsamen Ressourceneinsatz und Wiederverwertung. „Unser Produkt, das Bier, besteht zu 100 % aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen. Aber auch im Bereich der Verpackung leistet die Brau Union Österreich ihren Beitrag zum Thema Rohstoffwiederverwertung. Immerhin tragen Verpackungen zu 27 % zu unserem Carbon Footprint bei“, erklärt Gabriela Maria Straka. Nicht zuletzt deshalb strebt das Unternehmen mit der ‚Green Packaging‘-Initiative effiziente Verpackungslösungen an und versucht dadurch, Abfall zu vermeiden sowie eine geschlossene Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Aus diesem Grund sind die Etiketten auf den Gösser Märzen-Flaschen aus Recycling-Papier. Eine Maßnahme, die durch diverse technische Verfahren möglich wurde und große Wirkung entfaltet: Bei der Produktion der Etiketten werden 43 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart – und 1.000 Bäume erhalten. Auch in anderen Bereichen setzt man vermehrt auf Recycling: In der Brauerei Schwechat werden 24-er Dosen Trays mit einer Recycling-Folie verpackt, dadurch werden 67 Tonnen Plastik pro Jahr eingespart. Besonders beeindruckend ist auch, dass bei der Brau Union Österreich über 60  % der Biere in Mehrwegflaschen und -fässer abgefüllt werden.

Das ist gelebte Nachhaltigkeit! 🍺🌱 

Ältere Beiträge
Brau Union Österreich: Hoher Anspruch und solide Werte für bestes Bier
22.02.2022

Die Brau Union Österreich braut wahre Freude für echten Zusammenhalt und macht damit die Welt Schluck für Schluck ein bisschen besser.

» zum Blog
Brauerei Fohrenburg – Die erste grüne Brauerei Vorarlbergs
15.02.2022

Von nun an produziert die Brauerei Fohrenburg in Vorarlberg zu 100 % CO2-neutral und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Vorarlberg ein.

» zum Blog
Ausgezeichneter Bierkulturbericht
08.02.2022

Der Bierkulturbericht 2020 der Brau Union Österreich wurde beim renommierten A’Design Award in der Kategorie „Communication Design“ mit Bronze ausgezeichnet.

» zum Blog