Weniger ist oft mehr – Ressourcen zu sparen birgt zahlreiche Vorteile

Es ist in unserer Zeit in aller Munde, dieses Wort: Nachhaltigkeit. Doch wie sieht diese Nachhaltigkeit im Endeffekt in der Praxis aus? Wie lässt sie sich in konkrete Ergebnisse umsetzen? Wie schärfen wir das Bewusstsein dafür? Im Zeichen der gelebten Nachhaltigkeit stand das StakeholderInnentreffen der Plattform „Frau in der Wirtschaft“ der Wirtschaftskammer Wien, abgehalten in der Grünen Brauerei Göss, in die Gabriela Maria Straka, Vorstandsmitglied der BRAU UNION ÖSTERREICH geladen hatte. Nicht ohne Grund fand dieses Treffen in Leoben-Göss statt, ist die Brauerei doch die erste vollkommen CO2- neutrale ihrer Art weltweit.

Frauen in gelben Warnwesten
Sparsamer Umgang mit Ressourcen als Wettbewerbsvorteil

„Was Nachhaltigkeitsmanagement in den jeweiligen Sparten bewirken kann und wie die Strategie auf- und umgesetzt wird, wird in der Grünen Brauerei Göss erläutert und praktisch erlebbar gemacht. Wie es um die Folgen für den Schutz von Ressourcen, Reduktion von Energie- und Wasserverbrauch sowie nachhaltige Warenwirtschaft steht, wird ebenfalls greifbar.“, erörtert Straka die Nachhaltigkeit zum Anfassen in der Brauerei Göss. Tatsächlich sind es UnternehmerInnen aller Sparten, die sich intensiv mit ihrem Beitrag zur Erreichung der definierten Nachhaltigkeitsziele befassen, wie auch die Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Wien Margarete Kriz-Zwittkovits betont: „Wiener Unternehmerinnen sind aktive Playerinnen in der Entwicklung einer nachhaltigen und sozialen Wirtschaftslandschaft. Wir wollen ihnen deshalb positive Beispiele zeigen, wie Unternehmen Ressourcen einsparen, Energie und Wärme nutzen und daraus mitunter sogar einen Wettbewerbsvorteil entwickeln können. Die Grüne Brauerei Göss ist ein besonders eindrucksvolles Vorbild.“

Der Weg in die Zukunft ist klar: Nachhaltiges Wirtschaften soll nicht mehr hauptsächlich als Herausforderung, sondern in erster Linie als Chance begriffen werden. Seit jeher steht die BRAU UNION ÖSTERREICH in dieser Hinsicht mit großem Stolz in der ersten Reihe nachhaltiger Unternehmen.

Ältere Beiträge
(Schaum)gekrönte Meisterleistung: Der Bierzapfmeister der Top-Lehrlinge ist gekürt!
22.07.2022

Wenn man in Österreich an den Entstehungsort von alkoholfreiem Bier fahren möchte, ist man bei Christian Huber, dem Braumeister der Brauerei Wieselburg, goldrichtig.

» zum Blog
Meister der 0,0 Prozent
13.07.2022

Wenn man in Österreich an den Entstehungsort von alkoholfreiem Bier fahren möchte, ist man bei Christian Huber, dem Braumeister der Brauerei Wieselburg, goldrichtig.

» zum Blog
Der Brauprozess – Vom Feld ins Glas
04.07.2022

Den Weg, den Gerste, Hopfen, Wasser und Hefe gehen, um zu süffigem Bier zu werden, ist ein sehr interessanter.

» zum Blog