Warum helfen das schönste Geschenk ist und bleibt!

Die besinnlichste Zeit des Jahres hat wieder begonnen. 😊 Überall duftet es nach Glühwein, Zimt und Süßem. Auf den Weihnachtsmärkten ist die Stimmung friedlich und harmonisch, es ist die Zeit des Gebens und des Helfens. Vom Geben und Helfen versteht ein Mensch besonders viel: Ulrich Kettner, Obmann des Vereins Eselrettung Österreich. Seit über 30 Jahren macht der Leobener Verein es sich zur Aufgabe, Eseln in Not zu helfen. Nicht nur in Österreich, sondern auch über die Grenzen unserer Alpenrepublik hinaus. Wie ihr helfen könnt den Eseln ein sicheres zu Hause bieten, erfahrt in diesem Beitrag.

Gut für die Esel, gut für uns alle

Das Credo der Eselrettung Österreich ist „Wir reden nicht lange, wir handeln – sofort! “. Nach mehr als 340 geretteten Eseln und Mulis, wissen die Mitglieder des privat finanzierten Vereines, dass die einfühlsamen Langohren auf verschiedensten Wegen vom Schicksal benachteiligt werden können. Ob durch nicht artgerechte Tierhaltung oder wenn Menschen sich aufgrund von Krankheit, Geldnot oder Scheidung nicht mehr ordnungsgemäß um die Tiere kümmern können – die Tierliebhaber helfen in allen Lagen. Und mit dem neuen Jahreskalender der Eselrettung Österreich könnt auch ihr zur Rettung dieser zutraulichen Tiere beitragen. 😊 Die für den Kalender abgelichteten Vierbeiner sind alle im Besitz des Vereines und der Verkaufserlös kommt zur Gänze den geretteten Tieren zu Gute!

Patenschaft für das Gute

Nach über 32 Jahren Erfahrung wissen die ehrenamtlichen Helfer, dass es ohne Hilfe von außen nicht geht. Eine riesengroße Unterstützung stellt die Kooperation mit der ersten grünen Brauerei der Welt – der Brauerei GÖSS – dar. Auf den Brauereigründen haben über 70 gerettete Tiere ein dauerhaftes zu Hause gefunden und tragen nun als nachhaltigste Rasenmäher weltweit, zum Schutz des Klimas bei. Gleichzeitig sie sind auch Symbol dafür, dass im Hause der Brau Union Österreich, Innovation immer mit dem Gedanken des Helfens verbunden ist. Um diese harmonische Zusammenarbeit mit der Brauerei GÖSS zu würdigen, wurde das am Brauereigelände geborene Eselfohlen Andreas nach Andreas Werner, dem Vater der Brauerei GÖSS, benannt.

Spenden befreit die Seele

Ein derart groß angelegtes Projekt kann nur von einer großen Gemeinschaft getragen werden. Zahlreiche Unterstützer engagieren sich bereits für die gute Sache. Freiwillige Spenden sind immer herzlich willkommen. Die größte Hilfe aber kommt von tierischen Patenschaften. Zeigt auch ihr Herz und werdet Pate!

Ältere Beiträge
Reichen die Wurzeln tief, gedeihen die Zweige gut!
21.11.2019

Trends kommen und gehen - das war schon immer so. Als in den 80ern das Thema Klimaschutz in aller Munde war, sagten viele, es wäre nur ein „Trend“. Das geht vorüber… alles halb so wild. Heute – über 30 Jahre später – wissen wir es besser.

» zum Blog
Die Extra-Meile gehen – für wen, wenn nicht für die nächste Generation?!
19.11.2019

Wer sogar die höchsten Standards übertrifft, wird zu gegebener Zeit die Lorbeeren dafür ernten. Diese gegebene Zeit war der 12. November 2019, als das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Unternehmen auszeichnete, die durch ihren außergewöhnlichen Innovationsgeist und im Bereich der Ausbildung junger Menschen eine Vorreiterrolle in der österreichischen Wirtschaft einnehmen.

» zum Blog
Auf dieses Zeichen hat die Bierbranche gewartet!
13.11.2019

„Gut Ding braucht Weile!“ - haben die Großeltern schon immer gesagt. Aber so viel sich in den letzten Jahrzehnten auch geändert hat und so schnell die Uhren scheinbar laufen, Oma und Opa behalten dennoch recht. Insbesondere, wenn es um Angelegenheiten von globaler Bedeutung geht.

» zum Blog